Berufung leben – Warum ein Jobwechsel oder Kündigung meist nicht DIE Lösung ist – 12 Lösungsansätze!

Heute dreht sich alles um das GlücklichSEIN im Beruf und vor allem,  warum ein Jobwechsel oder Kündigung bei Unzufriedenheit im Job,  meist nicht DIE Lösung ist.

Darüber hinaus stelle ich Dir 12 konkrete Bausteine vor, wie Du, egal wo Du gerade stehst, in einer Festanstellung, in einem befristeten Arbeitsvertrag,  generell in einer „abhängigen“ Beschäftigung oder auch als Selbständige/r, trotzdem Deine Berufung leben kannst!

Auch räume ich mit einem Mythos auf, dass wir beruflich nur glücklich und erfüllt sein können, wenn wir selbständig arbeiten.

Meiner Erfahrung nach, ist dies vor allem ein altes Denk- und Verhaltensmuster. Und das kann durchbrochen werden undzwar vielleicht genau von Dir. Wer sagt denn, dass nicht ausgerechnet Du an diesem Platz bist, um positive Veränderungen einzuläuten und zwar genau da, wo Du jetzt bist?

Und so teile ich diesem Video meine 12 wesentlichen Bausteine um ein glückliches und erfülltes berufliches Wirken zu praktizieren, egal in welchem Arbeitsverhältnis Du Dich gerade befindest. Hier sind nun meine Empfehlungen, wie Du auch unter diesen Umständen, DEINE Berufung leben kannst:

Und hier nochmal in zusammenfassender Form alle 12 Punkte (bitte schaue Dir aber zuerst das Video an):

  1. Du bist bzw. kommst in Frieden mit Deiner jetzigen Situation
  2. Du machst Dir bewusst, dass es einen Grund gibt, warum Du gerade hier bist, auch wenn Dir die Dinge gerade nicht so gefallen… 
  3. Du beantwortest die Frage: Warum arbeite ich hier? Schau Dir die Antworten ehrlich an! Wenn du nichtdienliche Glaubenssätze / Ängste usw. entdeckst, dann bearbeite sie!
  4. Du beantwortest die Fragen: was kann ich hier bewirken? Was kann ich hier erreichen? Welches PROBLEM kann ich hier lösen?
  5. Du beantwortest die Frage: Was ist das gute, das Positive an dieser Situation? 
  6. Du hast eine Best-Case-Version von Dir, Deinem Leben und Deinem beruflichen Wirken erstellt und immer im Hinterkopf …. Du handelst im Alltag danach….
  7. Du beantwortest die Frage: wie kann ich meinen bevorzugten Seinszustand in meinem beruflichen Wirken einsetzen? Lebe Deinen bevorzugten Seinszustand in Deinem beruflichen Wirken aus… jeden Tag ein bisschen mehr und mehr…. So dass eine Spirale entsteht!
  8. Du bist ehrlich und authentisch und sprichst aus was Du wirklich möchtest, zeige Dich und Dein Potential.
  9. Du bist im Hier und jetzt konzentriert auf das was ist – lass Dich nicht beirren, wenn du noch nicht Dein Ziel erreicht hast – wichtig ist dass DU dran bleibst und immer einen Schritt nach dem anderen machst.
  10. Du lässt Dich nur von Menschen inspirieren, welche Dich weiterbringen, alle anderen bittest Du um Stillschweigen!
  11. Und falls Dir Deine innere Führung im Innen, aber auch im Außen immer wieder signalisiert, dass Du hier nicht mehr richtig bist, habe den MUT und VERTRAUEN DEINEN Weg zu gehen!
  12. Du kommst mal nicht weiter… dann gehe zurück zu Punkt 3: Warum bist Du hier? Evtl. Lösen, von dem was Dir nicht dienlich ist!

.

Berufung leben – unwiderstehlich sein!

Obige Thematik ist ein kleiner Baustein unseres umfangreichen 9-wöchigen VIDEO-KURS: BERUFUNG LEBEN – UNWIDERSTEHLICH SEIN,  in welchem wir detailliert und Schritt für Schritt auf alle hierfür relevante Themen eingehen, undzwar vom Finden der Berufung, über das Lösen von allem was uns daran hindert unsere Berufung zu leben bis hin zum erfolgreichen und erfüllten Leben der Berufung, auch und vor allem, im beruflichen Umfeld!

Und vielleicht fragst Du Dich auch:  Ist der ganzheitliche Transformations-Kurs Berufung leben – unwiderstehlich sein! etwas für mich?

Da diese oder ähnlich klingende Fragen Recht häufig an mich gestellt werden, gehe ich in diesem Video genau darauf ein, nämlich für wen dieser Kurs nicht geeignet ist und für wen wir diesen Kurs erstellt haben und somit ganz besonders geeignet ist!

HIER  findest Du weiterführende Infos und kannst Dich gleich anmelden!

Du magst uns erst ein bisschen besser kennenlernen und noch etwas mehr über den Kurs erfahren? Dann empfehlen ich Dir dieses kostenfreien WEBINAR in welchem Du detaillierte Infos erhältst. 

Eine Teilnehmerin des Kurses, fasst ihre Eindrücke folgendermaßen zusammen!

>>> Ich möchte mich erst einmal für euren Kurs bedanken..!! Ihr seid zwei so unglaublich tolle und liebevolle Frauen und eurer Input ist für mich so wertvoll! Seit etwa 15 Jahre „suche“ ich nach meiner Berufung, aber einen Ansatz wie euren habe ich noch nicht gesehen..!! Eure Vorgehensweise und Inhalte sind wunderbar aufgebaut und mit so viel Leben und Weisheit gefüllt!! Danke, danke, danke : ) … Stefanie Pohl

 .

Picture 729Ich freue mich auf DICH und unseren gemeinsamen WEG!

Herzliche Grüße

Heidi Marie Wellmann

.

Deine Begleiterin: Heidi Marie Wellmann ** Visionären, Coach, Seminarleiterin, Autorin und Geburtshelferin rund um Beruf(ung) **

Heidi Marie´s Berufung: Alle ihren vielen Projekte und Dienstleistungen drehen sich rund um den Themenschwerpunkt: „Berufung / Lebensaufgabe / Intuitions- und Potentialentfaltung“ und so begleitet sie seit fast 20 Jahren Menschen bei der Entdeckung, Entfaltung und Erfüllung von Herzenswünschen und der eigenen Berufung. Dabei wird sie von einer Vision getrieben. „Ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass jeder Mensch, sein Potential voll entfaltet und seiner Berufung, sprich seinem inneren Ruf folgt. Zu was wäre der Einzelne, aber letztendlich auch die Menschheit fähig, wenn jeder sein Potenzial ausleben würde? Wäre das nicht wunderbar?“ Und so ist es ihr ein Herzensanliegen und ihre persönliche Berufung, Menschen auf dem Weg zur eigenen Berufung zu begleiten. Hierzu hat sie in den letzten 20 Jahren schon zig Projekte auf den Weg gebracht und erfolgreich umgesetzt.

Heidi Marie Wellmann freut sich auch über einen Besuch auf ihrem Youtube-Kanal, welcher sich bei neuen Abonnenten mit einem Geschenk bedankt,  ihrem Blog, ihrer Fan-Page bei Facebook, ihrem Twitterprofil und auf ihrer Autorenseite bei Vigeno

2 thoughts on “Berufung leben – Warum ein Jobwechsel oder Kündigung meist nicht DIE Lösung ist – 12 Lösungsansätze!

  • 30. August 2015 at 13:38
    Permalink

    Liebe Heidi,
    vielen Dank für Deine wundervollen Tipps und Inspirationen. Ich mache mir immer wieder Notizen, wenn ich mir Deine Filme anschaue und beschäftige mich dann damit, wenn ich Ruhe habe, zum Beispiel an einem Sonntag wie heute. Ich kann vieles nur aus eigener Erfahrung bestätigen.
    Gott sei Dank habe ich schon seit einiger Zeit eine Arbeitsstelle, die mir sehr gefällt und bei der ich sehr selbstständig arbeiten kann (nachdem ich mit 42 Jahren auch noch einmal gewechselt hatte, inzwischen bin ich 51 Jahre). Ich bin Bürokauffrau und bin alleine für das Gemeindebüro einer evangelischen Kirchengemeinde zuständig. Dort kann ich Einfühlungsvermögen, Selbstständigkeit und Kreativität unter einen Hut bringen. Trotzdem denke ich manchmal, ich könnte meinen Horizont erweitern. Aber Du hast Recht, es ist nicht unbedingt gesagt, dass ein Jobwechsel hier die Lösung ist.
    Es gibt ja schließlich noch ein Privatleben, auf das sich Deine Hinweise sehr gut anwenden lassen. Ich wohne nämlich seit 21 Jahren in einem Stadtteil, der einen nicht so guten Ruf hat (sozialer Brennpunkt). Aber ich wohne gerne hier, weil wir direkt an einem Naturschutzgebiet leben. Und ich brauche auch die Natur in meiner Nähe. In letzter Zeit habe ich sehr viele Ideen bezüglich einer Nachbarschaftsinitiative im Kopf. Ich sammele gerade meine Ideen dazu und schreibe sie auf. Auch mit einer sehr netten Bekannten habe ich mich schon darüber unterhalten, denn ich glaube, so etwas kann man nicht alleine bewältigen. Im Moment habe ich noch ein bisschen Angst, ich könnte mir zu viel aufhalsen und dann Angst vor meiner eigenen Courage bekommen. Aber wenn ich so etwas anfange, möchte ich auch verantwortlich damit umgehen. Ich glaube, der nächste Schritt wäre jetzt, einige Leute zusammen zu trommeln und Ideen zu sammeln. Ich denke, es kann ja nicht der Sinn der Sache sein, dass alle netten Leute wegziehen, weil die Situation immer schwieriger wird uns sich viele nicht mehr wohl fühlen. Es hängt doch schließlich von uns allen ab, ob wir uns da, wo wir wohnen, auch wohl fühlen. Dazu passen sehr gut Deine Fragen 3 und 4: Warum (arbeite) lebe ich hier? Was kann ich hier bewirken?… Das hat doch einen Sinn!…
    Vielen Dank für Deine freundlichen und herzlichen Videos!
    Viele Grüße aus Düsseldorf von Brigitte Klein

    Reply
  • 1. September 2015 at 20:08
    Permalink

    Liebe Brigitte,

    vielen Dank für Dein Kommentar und Deine offenen Ausführungen. Es berührt mich.

    Auch freue ich mich sehr, dass Dich meine Videos erreichen und etwas bewegen. Wie schön.

    Ja, das finde ich gut, andere Menschen mit ins Boot zu nehmen… wer weiss zu was man GEMEINSAM alles fähig ist.

    Ich grüße Dich ganz herzlich
    Heidi Marie

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.